2007

Import einer Lusitano Zuchtstute aus Portugal. Gemeinsam mit Rolf Dewald, Zürich und Simone Barth, Biglen: Start eines  kleinen Zucht- und Ausbildungsprojektes: Cavalo das Estrelas - Sternenpferde

 

2008

Unterricht beim französischen Meister Dominique Barbier in Kalifornien. Eine weitere Dimension der Energiearbeit und Leichtigkeit eröffnet sich mir.

Herbst 2008: Reise zu den Lusitanozuchten Brasilens mit Debra & Dominique Barbier. Bis 2010 Organisation seiner Seminaren in der Schweiz und Teilnahme am Unterricht.

 

Ende 2008 komme ich nach Jahren des Trainings in den chinesischen Kampfkünsten in Kontakt mit dem afrikanischen Tanz und der Trommel. Durch die spürbare Verankerung mit der Erde, das Zusammenspiel von Bewegung und Trommelrhythmus und deren Wirkung, auch auf die Pferde, finde ich Zugang zu einem weiteren faszinierenden Baustein für meine Arbeit.

 

2009

Ich nehme ein Angebot als Ausbildnerin bei der HorseSpirit GmbH an. Per 1. Dezember 2009 ziehen meine Pferde und ich um auf die Reitanlage in Wiler bei Utzenstorf.

 

Pferdepoesie, www.pferdepoesie.ch

Präsentiert eine Interpretation von „Das Traumlied von Olaf Asteson“, eine nordische Legende, gesungen zwischen den Jahren, dargestellt mit den Pferden.

Regie und Gesang: Susi Roca (www.susiroca.ch.vu)

Die Stimmung und der Applaus der Erstaufführung am 28. Und 29. Dezember in Küngoldingen bleit unvergesslich.

 

2010

Heirat mit dem senegalesischen Musiker Mory Samb. Gemeinsame Projekte und Workshops mit den Trommeln und den Pferden:

Sicht- und hörbarer Rhythmus in der Bewegung darstellen und die Energien verstärken. Eine faszinierende und berührende Kombination.

 

2011

Abschied von einem langjährigen Gefährten, einem nahen Freund: Im Sommer muss ich Zairoon (meinen 20jährigen AngloAraber)  „in die andere Dimension“ gehen lassen.

 

2013

Ein Jahr des Umbruchs:

 

Auflösung des Zuchtprojektes Cavalo das Estrelas und Verkauf der Mutterstute Várzea. Ihre Nachkommen, Delgado das Estrelas, *2008 und Fornalha das Estrelas *2010 übernehme ich.

 

Die Zusammenarbeit mit HorseSpirit GmbH und die Zeit auf der Reitanlage in Wiler endet. Den Sommer 2013 verbringe ich in Deutschland bei Susanne Lohas (www.horse-in-balance.com).

In diesen drei Monaten lerne ich von ihr die Grundlagen für „Kommunikation + Partnerschaft mit dem Pferd in Freiheit“.

 

Der differenzierte Unterricht und offene Austausch mit Susanne Lohas haben meinen Denkmustern eine neue Tür geöffnet, mich freier gemacht und meinen Horizont erweitert.

Die Freiarbeit mit den Pferden sehe ich als grosse Bereicherung für eine saubere Basis und gegenseitiges Verständnis. Ich habe mich wieder erinnert, den Pferden ihren Raum zu  geben. Neue und deutliche Erkenntnisse über ihr Lernverhalten gewonnen. Natürliches Gleichgewicht und Losgelassenheit in den Bewegungsabläufen können sich daraus auf eindrückliche und selbstverständliche Weise zeigen.

 

Anschliessend ziehe ich mit meinen drei Pferden in eine kleine Haus- und Stallgemeinschaft in Oberbalm/BE. Die beiden Hengste, Querido und Delgado, sind inzwischen kastriert und leben in einem Herdenverband von 6 Pferden. Sie sind bereichert durch ein für sie neu entstandenes Sozialleben und lernen täglich dazu.

 

Mory Samb und ich gehen getrennte Lebenswege weiter.

 

Herbst 2013

Beginn mit der Ausbildung zur Qigong-Lehrerin am Shenjing-Qigong-Institut von Ernst-Michael Beck, Hannover (www.shenjing-qigong.de) in Zusammenarbeit mit dem Dao Qigong von Urs Zimmerli in Bern (www.dao-qigong.ch).

Die Ausbildung bietet einen umfassenden Einstieg ins Lehrsystem “Qigong Yangsheng” nach Prof. Jiao Guorui. Die Spezialtiät liegt darin, dass die inneren Übungen des Qigong  einen hohen Stellenwert geniessen und – im Sinne der Harmonie – gleich viel Gewicht erhalten wie die äusseren Übungen des Qigong.

Der Ausbildungsweg dauert 3 Jahre bis zur ÜbungsleiterIn und weitere 3 Jahre bis zur Qigong LehrerIn.

 

2014/2015        

Meine aktuellen Fort- und Ausbildungen (die Freiarbeit bei Susanne Lohas und die Welt des Qigongs) wirken sich unmittelbar und positiv auf mein Leben aus. Auf mich persönlich, meine Arbeit mit den Pferden, die Reiterei und das Unterrichten. Sie ermöglichen mir zunehmend tieferes Verstehen und deutlicheres Erkennen von Zusammenhängen, was mich sehr erfüllt.

 

Nach wie vor – oder je länger umso mehr – fasziniert es mich, in dieser Kombination mit Menschen, Pferden und der Reiterei zu arbeiten.

 

2016

Abschluss der Qigong Yangsheng Grundausbildung mit Diplom zur Übungsleiterin

Im September 2016 erscheint mein erstes Buch "The little Kung Fu Horse"

2017

Qigong Yangsheng Ausbildung abgeschlossen mit Diplom zur Qigong-Lehrerin

Im Herbst Umzug ins Berner Seeland, nach Wengi b. Büren

© Manuela Tuena - Hauptstrasse 3, 3251 Wengi b.Büren - Telefon 078 711 76 26 - Email manuela.tuena@bluewin.ch